Lehrer

Die Linienhalter der Drikung Kagyü Übertragungstradition findest du hier; dazu eine Darstellung der Geschichte der Übertragungslinie.

S.E. Garchen Rinpoche

Seine Eminenz Garchen Rinpoche [gar-TSCHÄN RIN-po-tsche] ist einer der wichtigsten Meister der Drikung-Kagyü-Tradition; seine spontane Herzenswärme ist legendär.
Garchen Rinpoche wurde 1936 in Nangchen, Kham (Osttibet) geboren.
Sein Drei-Jahres-Retreat wurde kurz vor Abschluss durch die politischen Wirren in Tibet unterbrochen und S.E. Garchen Rinpoche wurde 20 Jahre in einem chinesischen Arbeitslager interniert. Im Gefängnis empfing er von Khenpo Münsel Rinpoche Dzogchen-Belehrungen und praktizierte heimlich.

Garchen Rinpoche gilt als einer der letzten lebenden Yogis; seine Belehrungen und Ermächtigungen werden von Teilnehmer*innen als außergewöhnlich beschrieben. Das Oberhaupt der Drikung Kagyü-Linie, S.H. Chetsang Rinpoche, sieht ihn für die Dzogchen-Lehren als seinen Wurzellama an.

S.E. Garchen Rinpoches Leben beschreiben historische Aufnahmen und seine eigene Worte in der herausragenden Filmbiographie “Zum Wohle aller Wesen”.

Es ist uns eine Ehre und großes Glück, Rinpoches Besuch in Wien für 28.8.-3.9. 2018 ankündigen zu können!
Wenn du auf dem Laufenden gehalten werden möchtest, fordere einfach unseren Newsletter an.

 

Drubpön Tsering Rinpoche

Lama Tsering Könchog ist seit 2002 der Residenz-Lama des Drikung Garchen Instituts in München.
Darüber hinaus leitet er Im Auftrag von Garchen Rinpoche, dessen enger Schüler er seit seinem 7. Lebensjahr ist, Garchen-Dharma-Zentren in Israel, Russland, Spanien, Polen und der Ukraine.
Der Titel “Drubpön” bedeutet “Retreatmeister” und belegt, dass Lama Tsering Dharma-Praktizierende bei allen Arten und Stufen von Retreats betreuen kann.

Lama Tsering leitet und betreut bei seinen Wien-Besuchen das angebotene Dharma-Programm. 

Drubpon Tsering Rinpoche nahm im Alter von acht Jahren Zuflucht bei Seiner Eminenz Garchen Rinpoche. Drei Jahre später erhielt er die Novizen-Ordination, die Bodhisattva-Gelübde sowie Mahamudra-Unterweisungen vom großen Siddha Karma Norbu (Karma Kagyü). 

Er lebte und studierte seit seinem 11. Lebensjahr mit S.E. Garchen Rinpoche im Gar Kloster in Osttibet und absolvierte dort die Vorbereitenden Übungen der Drikung Dzogchen Yangzab- und der Longchen Nyingthig-Überlieferung. Drubpon Tsering Rinpoche diente fünf Jahre als Schreinmeister im Gar Kloster und zelebrierte dort zahlreiche Zeremonien, Rituale und Drubchens unter der Leitung von S.E. Garchen Rinpoche. Er erlernte und lehrte spirituelle Lama-Tänze, das Spielen von Ritualinstrumenten, das Erstellen von kunstvollen Sandm andalas, Herstellen von Tormas und dergleichen. Ebenso diente er als Vorsänger in Pujas und Drubchens.

Von S.E. Garchen Rinpoche erhielt Drubpon Tsering Rinpoche unzählige Ermächtigungen, Unterweisungen und Übertragungen, unter anderem die Ermächtigungen in die acht Herukas, die fünfzig Ermächtigungen der Drikung Kagyü, Ermächtigungen in Chakrasamvara und Vajrayogini und in die Chöd-Sammlung sowie Ermächtigungen und insbesondere Rigtä in alle Dharma-Schützer der alten und neuen Überlieferung. Khenpo Jigme Phuntshok übertrug ihm die Kalachakra-Ermächtigung.

Von Payül-Khenpo Tenzin erhielt er unter anderem Unterweisungen zu folgenden Schriften: Bodhicharyavatara, die 37 Bodhisattva-Übungen, die Drei Gelübde und die Fünfzig Verse über den Lama. Von Khenpo Yeshe (Nyingma-Tradition) erhielt er die Ngag Chung-Übertragung von Ohr zu Ohr und Unterweisungen zum Basis, Pfad und Resultat-Wunschgebet. Unter Khenpo Urgyen studierte er den Juwelenschmuck der Befreiung, Gongchik, die Herzessenz der Mahayana-Lehren und Werke zur tibetischen Grammatik.

In einer einhundert Tage dauernden Klausur praktizierte Drubpon Tsering Rinpoche das Tonglen der sechs Daseinsbereiche (nach Dzogchen Patrul Rinpoches „Die Worte meines perfekten Lehrers“). Er erhielt die Bodhisattva-Gelübde, Unterweisungen zum Sukhavati-Wunschgebet, Nyingma Phowa und Dzogchen Tregchöd, Thögal, Yeshe Lama mit der Khor-de Rü-shen-Praxis und die Rigpätsäl-Ermächtigung von Khenpo Münsel.

Er absolvierte zahlreiche Retreats: die langen Sadhanas von Vajrakilaya, Yamantaka, Guru Dragpo, Vajrasattva, Amitabha und der Weißen Tara, sowie ein Chöd-Retreat und 100 mal Nyungne. Darüber hinaus praktizierte er in einem traditionellen Drei-Jahres-Retreat den Fünfteiligen Pfad der Mahamudra und die Sechs Yogas von Naropa. Die Unterweisungen erhielt er von Lho Bongtrul Tenzin Nyima. 
Im Jahre 2000 erhielt er während der Schlangen-Jahr-Unterweisungen alle Ermächtigungen und Übertragungen der Drikung-Kagyü-Tradition von S.H. Drikung Kyabgön Chetsang in Dehra Dun, Indien. Während der Affen-Jahr-Unterweisungen in Lumbini im Jahre 2004 verliehen ihm S.H. Drikung Kyabgön Chetsang und S.E. Garchen Rinpoche den Titel eines Drubpön (Retreat-Meister).

Drubpon Tsering Rinpoche spricht Deutsch und Englisch.

Drubpön Lama Palkyi

Drubpön Konchok Palkyi [pal-tschi] hat 2011 ihr 3-Jahres-Retreat in Indien beendet und ist seit August 2013 Resident Lama im Münchner Garchen-Institut.
Lama Palkyi wurde in Dehradun/Indien geboren und studierte buddhistische Philosophie an der Drikung Samtenling Nunnery, wo sie auch als Head Chant Master diente. Ordiniert ist sie seit ihrem 13. Lebensjahr und neben ihrer spirituellen Erfahrung und Ausbildung hat sie auch ein großes musikalisches und tänzerisches Talent. 

Lama Palkyi gibt im März 2018 Vajrasattva-Belehrungen in Wien – hier gibt’s mehr Details dazu.